Buch „Führen als Beruf“

Für Führungskräfte ist Führen eine berufliche Tätigkeit. Allerdings haben die wenigsten eine sehr konkrete Vorstellung davon. Das Buch „Führen als Beruf: Andere erfolgreich machen“ entwirft mit seinen vier Teilen Führungsverständnis, Führungsalltag, Führungsprobleme und Führungsstrategie ein umfassendes professionelles Selbstverständnis. Es geht darum, ein realistisches und funktionales Managementbild jenseits von Klischees und Modekonzepten zu vermitteln. Dabei steht die praktische Umsetzbarkeit im Vordergrund: Was genau ist zu tun? Worauf kommt es in der Praxis an? Theoretische Grundlage dafür ist das Modell der Komplementären Führung. Führungskräfte wirken im Wesentlichen durch andere, nämlich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sollten dabei primär auf deren Selbststeuerung setzen, aber im Bedarfsfall kompensierend eingreifen. Bezugspunkt dafür sind die vielfältigen Aufgabenstellungen, Aktivitäten und Instrumente ganzheitlicher Personalführung, die hier pointiert, allgemeinverständlich und mit zahlreichen Praxistipps dargelegt werden. Ein Praxisratgeber​ für alle, die Führen als Arbeit verstehen und sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Organisationseinheit und deren Mitglieder erfolgreich zu machen.

Führungsalltag​

Führungsprobleme

Führungsverständnis

Führungsstrategie

Leserstimmen

  • „Ein neues, frisches Standardwerk zum Thema Führung, zeitgerecht und praxisnah aufbereitet mit eigenem Stil und vielen Praxis-Handlungsempfehlungen. Einen Platz auf meinem Schreibtisch hat das Buch sicher.“ Silke Seifert, Teamleitung Human Resources
  • „Umfassend und praxisorientiert strukturiert dieses Werk die komplexen Zusammenhänge der komplementären Führung von Menschen. Herangehensweisen und Routinen, die sich intuitiv entwickelt haben sowie Ursachen für Spannungsfelder mit Top->Down Führungskulturen kann ich jetzt besser verstehen.“ Bungo Ezawa, Project Director
  • „Das Buch vermittelt ein realistisches Verständnis von Führungsrollen und ist eine sehr hilfreiche Lektüre für die Praxis. Dabei verzichtet es auf „one size fits all“-Versprechungen und ist schon deshalb sympathisch glaubhaft. Es kommt nicht hochtheoretisch daher, sondern stellt einen guten Mix aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Anhaltspunkten dar. Kurzum: ich kann es jeder Führungskraft wärmstens empfehlen.“ Kristian Redlich, Head of Human Resources

 

Pressestimmen

  • „Das Buch ist empfehlenswert für alle, die Führen als Arbeit verstehen und sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Organisationseinheit und deren Mitglieder erfolgreich zu machen.“ Arbeit und Arbeitsrecht Heft 1 2020, S. 63

 

» Siehe auch das Interview zum Buch in der Zeitschrift Personalwirtschaft Heft 2/2020, S. 52-53.